Kommunalpolitik
für die
Stadt
Schmallenberg
UWG - wichtiger denn je!

2010-12


 
Unser
Bürgerbrief
 

Das geschah im Jahr 2010-2012
<<< zurück

 24. Okt. 2012
Sekundarschule – ein Thema für Schmallenberg? Die UWG lädt zu einem Infomationsabend am 6. Nov. um 19 Uhr im kleinen Saal der Stadthalle ein.
Referent an diesem Abend wird Dr. Michael Wildt sein, anerkannter Experte auf diesem Gebiet. Dr. Wildt ist Lehrerausbilder am Studienseminar Münster und Schulberater für heterogenitätsorientierte Unterrichtsentwicklung.
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, in die Diskussion mit dem Referenten einzusteigen. Wir möchten aus fachkundiger Hand Informationen einholen und darüber hinaus im Stadtgebiet die Diskussion anzustoßen, wie die Zukunft der weiterführenden Schulen in Schmallenberg aussehen soll.
Mehr dazu...    
Das sagt die WP...

Ursel Mönig und Herbert Berls17. Okt. 2012
Die UWG sagt ein herzliches Dankeschön an Ursel Mönig und Herbert Berls
In einer der letzten Fraktionssitzungen wurden mit Dank beide aus der Rats- und Ausschussarbeit der UWG entlassen. Herbert Berls verlässt nun nach einer äußerst erfolgreichen Tätigkeit als Ratsmitglied und Fraktionsvorsitzender nach fast 18 Jahren (seit 1994) den Rat der Stadt Schmallenberg. Seine Meinungen und Argumente wurden von Ihm immer klar dargestellt und waren selbst bei den politischen Gegnern anerkannt. Als Nachfolger wird Günter Schütte tätig sein. Horst Broeske hat das 3. stellvertr. Bürgermeisteramt von Herbert übernommen.
Ursula Mönig war seit 2001 als Ratsmitglied tätig. Sie hat sich immer für die Jugendarbeit eingesetzt. In diesem Sinne wird Sie auch weiterhin im Jugendhilfeausschuss sowie als Sprecherin im Vereinsvorstand der UWG tätig sein. Dieter Eickelmann ist für die UWG neu im Rat.
Ursel und Herbert sagen wir nochmals herzlichen Dank für Ihren Einsatz und wünschen einen erholsamen Ruhestand, und natürlich auch, dass sie die UWG nicht ganz vergessen. Sie sind immer herzlich willkommen und mit Ihren Meinungen gefragt.
 

14. April 2012
UWG lädt zur Generalversammlung ein
Das Thema Schulen und deren Entwicklung wird am 27.04 um 19.30 Uhr mit Frau Hansknecht, Leiterin des Schulamtes der Stadt Schmallenberg, diskutiert.
Mehr dazu... 
  
21. März 2012
UWG-aktuell im Stadtgebiet verteilt
Folgende Themen wurden erläutert: Ökologisches bauen-aber ohne Zwangsjacke, Straßennamen-Wirrwarr im Stadtgebiet, wir brauchen erneuerbare Energien. Mehr dazu...   

28. Nov. 2011/10. Dez. 2011
Vorschläge der UWG zum Haushalt 2012 sind wieder wegweisend
Im H+F am 1. Dez. wird Stefan Wiese unsere Themen näher erläutern. Schwerpunkte sind u.a. Attraktivierung des Freibades Schmallenberg, Ausweisen von Bauflächen mit hoher Gestaltungsfreiheit, Verkehrskonzept Schmallenberg erneuern, Bikepark Bad Fredeburg, Jugendbegegnungszentrum und einen Arbeitskreis für Generationsfragen einrichten.
Mehr dazu...  
Haushaltrede der UWG...
07. Nov. 2011
Stadt stellt Haushalt 2012 vor
In der heutigen Ratsstitzung hat die Verwaltung den Haushalt 2012 vorgestellt. Die Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuer sollen erhöht und dadurch Mehreinnahmen von ca. 470.000 Euro erzielt werden. Trotzdem verbleiben ca. 1 Mio. Schulden, die aber leicht durch die ca. 8 Mio. starke Rücklage gedeckt werden können. Die Stadt bleibt voraussichtlich auch in den kommenden Jahren schuldenfrei.
Mehr dazu...

12. Okt. 2011
Endlich öffentliche Toiletten in Schmallenberg
Seit 2002 forderte die UWG immer wieder eine öffentlich zugänglich Toilette für Bürger u. Gäste. Nun endlich hatte man bei der CDU und der Verwaltung ein Einsehen. Sie wurde am 30. Sept. in Betrieb genommen. Mehr dazu...
22. Febr. 2011
UWG lehnt weitere Steuererhöhungen ab 
Das geänderte Gemeindefinanzierungsgesetz stellt die Stadt Schmallenberg vor neue Herausforderungen. Fehlten bei den Haushaltsberatungen noch ca. 2 Mio. Euro, so ist die Summe durch Veränderungen der Landeszuweisungen jetzt bei rund 3,3 Mio. angekommen.  Mehr dazu...
07. Febr. 2011
Endlich Behindertenlifter im SauerlandBad 
Vor mehr als 5 Jahren (2005) hat die UWG den Antrag zum Behindertenlifter gestellt und jährlich auf die Notwendigkeit hingewiesen. Mehrfach sind wir auf Gegenwind gestoßen (mehr dazu). Jetzt wurde der Lifter am 4. Febr. vorgestellt. Ohne UWG!  Kein Wunder, den Antrag hat man in der Verwaltung schon vergessen. Mehr dazu...

12. Dez. 2010
Haushalt 2011 - Vorschläge der UWG
Die Vorschläge der UWG wurden, wie immer, nur zum Teil angenommen. Sie finden sich bestimmt in den nächsten Jahren bei den CDU-Anträgen.
Mehr dazu...
12. Dez. 2010
Würdigung des Ehrenamtes - soll soll es werden
Es gab drei verschiedene Vorschläge. Die CDU hat sich durchgesetzt, hat aber ca. 1 Jahr die Einführung verzögert. 
Mehr dazu...
30. Nov. 2010
Neues zu Müllgebühren für Photovoltaikanlagen
Gewerberechtliche Behandlung von Photovoltaikanlagen.
Mit Erlass vom 06. Juli 2010 hat das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW mitgeteilt, dass der Bund-Länder-Ausschuss (BLA) „Gewerberecht“ einen neuen Beschluss zur gewerberechtlichen Behandlung von Photovoltaikanlagen gefasst hat.
Mehr dazu...

05. Sept. 2010
Hähnchenmastbetriebe für Schmallenberg?
Im Raum Oberkirchen will ein Landwirt einen Hähnchenmaststall für etwas weniger als 40.000 Hähnchen bauen. Obwohl ein Landwirt diesen Stall bauen will, handelt es sich nicht um den Neubau eines landwirtschaftlichen sondern eines gewerblichen Stalles.
 Mehr dazu...
01. Mai 2010
Generalversammlung der UWG Schmallenberg e. V.
Es wurden die Themenbereiche
- Investitionen im Schulzentrum Bad Fredeburg,
- Umgehungsstraße Bad Fredeburg, und
- Ergänzung des Radwegenetz ausgiebig erläutert. 
Mehr dazu...

26. März 2010
Umgehungsstraße
Bad Fredeburg

Mehr Informationen...

Stellungnahme zum Planfeststellungs-
verfahren...


20. März 2010
Bikepark wird erweitert
Der Antrag der UWG in Bad Fredeburg eine Skaterbahn zu errichten wurde von der CDU nicht angenommen. Aber es bestand Einigkeit darüber, dass für Jugendliche das Sportangebot verbessert werden muss. Dies soll mit einer Attraktivierung des Bikeparks noch im Jahre 2010 erfolgen.
27. Febr. 2010
Bushaltestelle Falke-Rohen ist Gefahrenstelle
Haltestelle Falke-Rohen in Richtung Gleidorf ist es nicht zum Besten gestellt. Die UWG sieht hier Handlungsbedarf und fordert zu überprüfen, ob nicht eine Verlegung zur Haltestelle Kino/Habbel in Betracht gezogen werden kann.
Unser Kommentar...
13. Febr. 2010
Keine doppelten Straßennamen - warum?
Wenn Zusteller, vor allem aber Rettungswagen nicht eindeutig zuordnen können, in welche Bahnhofs- oder Lennestraße sie fahren müssen, dann kann es zu ärgerlichen Verzögerungen, aber auch zu lebensbedrohenden Situationen kommen.
Unser Kommentar...

Das geschah im Jahre 2009...
Das geschah im Jahre 2008...

Das geschah im Jahre 2007...

Das geschah im Jahre 2006...
Das geschah im Jahre 2005...

Das geschah im Jahre 2004...

Das geschah im Jahre 2003...
Das geschah im Jahre 2002...
Das geschah im Jahre 2001...
Das geschah im Jahre 2000...

Wie werden Sie Mitglied...
In eigener Sache...

Gilbert Förtsch, alle Informationen ohne Gewähr