Zurück zu Informationen

Pressemitteilung vom 2.2.2000

Verwaltung nimmt sich jetzt der UWG-Anträge an
Die UWG Schmallenberg e.V. wird sich auch künftig in der Stadtpolitik als der Faktor verstehen, der Fehlentwicklungen wie bisher deutlich aufzeigt und auch öffentlich publiziert. Die neue CDU-Ratsmehrheit wird nicht nur kritisch begleitet, sondern auch dann konstruktiv unterstützt, wenn Entscheidungen eindeutig dem Wohl der Allgemeinheit dienen. Die UWG begrüßt, dass viele der in Kürze vom Rat und von Ausschüssen zu treffende Beschlüsse von der Verwaltung jetzt eingebracht wurden, und unsere langjährigen Forderungen und Ziele damit umgesetzt werden sollen. Dazu gehören das Parkplatzproblem am Städtischen Friedhof in Schmallenberg, die Endausbauten von Straßen in der Kernstadt (u.a. "Altes Feld"), der Bushaltestellenbereich am Kino, die Fortführung der Schmallenberger Schwimmbadplanung, der Kreisverkehr Abzweig Bahnhofstr./Lake/ Altes Feld. Gerade die Verkehrssituation ist nach wie vor in der ganzen Kernstadt unbefriedigend und kann mittel- bis langfristig nur durch eine andere Verkehrsführung statt der jetzigen Ampelanlage im Bereich Bahnhof zur Zufriedenheit gelöst werden. Das muß unser Ziel für die nächsten Jahre bleiben. Auch die Fragen zu einem Gebäudemanagement, d.h. eine Untersuchung aller städtischen Gebäude auf Mängel zur Abschätzung künftiger Investitionen in diese Objekte bleibt für uns ein wichtiges Thema. Der Antrag der UWG dazu ist seit längerem gestellt.
Entscheidungen zu Flächennutzungsplänen, Bebauungsplänen, Schul- oder Jugendfragen werden von der UWG weiterhin sachkundig verfolgt.
Insgesamt ist aber für die UWG die politische Arbeit bei den gegebenen Ratsmehrheiten weitaus schwieriger geworden, da unsere Meinungen nur zur Kenntnis genommen werden brauchen. Wenn ein politisches Ringen um den richtigen Weg einfach ausbleiben kann, muss das jetzt eindeutig erkennbare Desinteresse der Bürgerinnen und Bürger an den Rats- und Ausschußsitzungen zu denken geben.

Der Vorstand der UWG Schmallenberg
Pressesprecher Günter Schütte

Hinweis: Der Artikel wurde leicht verändert am 4. 2.99 in der WP veröffentlicht!


Zurück zu Informationen