Zurück zu Presse/Info

www.uwg-schmallenberg.de - Informationen aus dem Internet
Pressemitteilung der UWG vom 28.3.00

Die Ampelsituation in Schmallenberg muß verbessert werden
Die UWG-Fraktion beantragt, der Rat der Stadt möge beschließen,
dass sich der Bürgermeister mit Nachdruck bei den Verantwortlichen des Landesstraßenbauamtes Meschede dafür einzusetzt, die Schaltung der Ampelanlagen in Schmallenberg zu verbessern.
Als eine erste Möglichkeit fordern wir, die Abschaltung der Ampelanlagen in den Abend- und Nachtstunden zu veranlassen.
Längerfristig gesehen schlagen wir vor, über eine veränderte Verkehrsführung im Bereich „Alter Bahnhof, Kino“ nachzudenken und neue Planungsanstöße zu geben (andere Anbindung der Innenstadt an die Umgehungsstraße oder auch eine Kreisverkehrslösung).
Begründung:
Nach wie vor gibt die Verkehrslenkung durch die Ampelanlagen in der Kernstadt bei Bürgerinnen und Bürgern Anlass zur Kritik. Nicht nur durch die Vielzahl der Ampeln, sondern auch durch die als nicht optimal abgestimmt empfundene Koordinierung untereinander gibt es für die Verkehrsteilnehmer oftmals nur schwer nachvollziehbare Wartezeiten vor diesen Anlagen. An Kreuzungsbereichen entstehen so durch eine verstärkte Stauhäufigkeit weitere zusätzliche Belastungen durch Abgasimmissionen und längere Geräuschentwicklungen sowohl für die Umwelt als auch z. T. für die Anlieger.
Die ortskundigen Verkehrsteilnehmer frequentieren weiterhin den innerstädtischen Bereich, obwohl die Benutzung der Umgehung möglich und gewünscht ist.
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, zu Ihren Bemühungen bzgl. der Verbesserung der Ampelsituation bitten wir, in einer der nächsten Ratssitzungen Stellung zu nehmen.

  Herbert Berls, UWG-Fraktion


Zurück zu Presse/Info