Zurück zu Presse/Info

www.uwg-schmallenberg.de - Informationen aus dem Internet
Anfrage an den Bürgermeister der Stadt Schmallenberg vom 27.6.00

Kampfhunderassen in Schmallenberg

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Bernhard Halbe!

Durch die in letzter Zeit stark angestiegenen und teils schwerwiegenden Zwischenfälle mit sogenannten Kampfhunderassen veranlasst, stellt die UWG folgende Fragen:

1. Wie viele Hunde sind in der Stadt Schmallenberg insgesamt behördlich gemeldet?
2. Auf welche Hunderassen teilen sich die angemeldeten Hunde auf, wie viele Hunde davon können den Kampfhunderassen zugeordnet werden?
3. Gibt es Vorfälle mit Hunden innerhalb der Stadt Schmallenberg in den letzten Jahren und waren daran Kampfhunderassen beteiligt?
4. Sind zu den Kampfhunderassen in der Stadt Schmallenberg behördliche Anweisungen, Auflagen oder dergleichen an die Halter ergangen?
5. Werden auch von der Stadt Schmallenberg Maßnahmen gegen die Haltung von Kampf-hunderassen geplant, z. B. Maulkorb- und Leinenzwang oder Erhöhung von Steuern?
6. Wie hoch wird der Anteil der nicht angemeldeten Hunde innerhalb des Stadtgebietes geschätzt und welche Maßnahmen können zur vollständigen Erfassung erfolgen?

Zusätzliche Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung würden wir begrüßen.

Es wird gebeten, diese Fragen in der nächsten Ratssitzung zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand der UWG Schmallenberg
Herbert Berls


Zurück zu Presse/Info