www.uwg-schmallenberg.de - Informationen aus dem Internet

UWG-Generalversammlung am 11. April 2003, 19.30 Uhr
im Besteckmuseum Hesse in Fleckenberg

14.11.2003.

Begrüßung

Hermann-Josef Silberg begrüßte die Anwesenden mit einem Paukenschlag.
Er spricht das Abstimmungsverhalten der CDU in der Ratssitzung vom 10. 04. 2003 an und stellt fest, dass der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion vor der Abstimmung zur Andreas-Hermes-Akademie den Ratssaal verlassen hat um eine Etage tiefer in der Stadtschänke ein Bier zu trinken. Hat dies einen Grund?

Hier die Rede als pdf-Datei (14 KB)...

Das berichtete die Westfalenpost (pdf-Datei)...
 

Neuwahlen:

Beisitzer Johannes Börger stellte sich nicht mehr zur Verfügung und für ihn wählten die Mitglieder Georg Schulte-Lingemann.
In ihren Ämtern bestätigt wurden Vorstandssprecher Hermann-Josef Silberg, Pressesprecher Günter Schütte, Schriftführer Stefan Wiese, Kassierer Michael Röhrig sowie die Beisitzer Dieter Eickelmann, Hans-Georg Schenk, Volkmar Fritsche und Alfons Tausch.
 

Andreas-Hermes-Akademie (AHA)

Günter Schütte berichtete über zum derzeitigen Stand der Verhandlungen zur AHA. Die UWG sieht beim Kauf in erster Linie ein finanzielles zur Zeit nicht einschätzbares Problem. ĄDas Risiko ist sehr groß. Die Nutzung ist unklar, der Umbau und die Unterhaltung des Gebäudes kostet viel Geld. Die UWG wird dem Kauf nicht zustimmen.

Mehr Informationen dazu...
 

Biomassekraftwerk Bad Fredeburg

Herbert Berls berichtete aus der Ratssitzung und stellte fest, dass die UWG-Fraktion jetzt, nachdem Babcock nicht mehr baut, ein Kraftwerk dieser Größenordnung in Bad Fredeburg ablehnt. Alle jetzt laufenden anderen Verhandlungen mit Anlagenerbauern sind nicht durch Ratsbeschlüsse abgedeckt. Die CDU und die SPD beharren noch weiter auf die Verträge mit der WPD, die z. Zt. ein mit 15 MW kaum kleineres Kraftwerk zu verwirklichen sucht.

Mehr Informationen dazu aus dem Rat vom 10.4.03 ...
 

Hauptschulsituation

Hermann-Josef Silberg berichtete über die aktuelle Schulproblematik und von dem von der Stadt Schmallenberg beauftragten Gutachten. Die Schülerzahlen an der Hauptschule Bad Fredeburg sinken, dagegen drängen mehr Kinder zur Realschule und zum Gymnasium.
Der Bestand der Hauptschule in Bad Fredeburg ist lang- und mittelfristig nicht mehr gesichert.
Man sollte jetzt schon Schritte einleiten, um die Hauptschulen in Bad Fredeburg und Schmallenberg zusammenzulegen. Auch brauche man mehr Platz für das Gymnasium, dem im Schuljahr 2005/06 ca. 8 Klassenräume fehlen werden. Für die Schulsituation muss es eine Gesamtlösung geben, die allen allen Schularten (Haupt- Realschule und Gymnasium) gerecht wird, zum Wohle unserer Kinder.

Mehr Informationen dazu aus dem Schulausschuss vom 23.3.03 ...

Unsere Vorstandsmitglieder...
 
Von rechts nach links:
- Günter Schütte
- Hermann-Josef Silberg
- Herbert Berls
- Stefan Wiese
Die Themen
- Andreas-Hermes-Akademie
- Biomassekraftwerk und
- Hauptschulsituation
wurde lange diskutiert.
Tagesordnung
Top 1 Begrüßung
Top 2 Protokoll der letzten Mitgliederversammlung am 10.04.2002
Top 3 Kassenbericht und Haushaltsplan
Top 4 Entlastung des Vorstands 
Top 5 Wahl neuer Vorstandsmitglieder
Top 6 Festsetzung von Höhe und Fälligkeit der Jahresbeiträge
Top 7 Bericht aus der Fraktion/Vorstand zu aktuellen Themen
- Andreas-Hermes-Akademie
- Biomassekraftwerk
- Hauptschulsituation
Top 8 Verschiedenes


UWG Schmallenberg, Angaben ohne Gewähr, Stand: 14.04.2003